Lattenroste

Verstell­bare Latten­roste für alle Bedürf­nisse in jeder Größe und für jedes Bett­ge­stell

Zu den meis­ten Betten gehört auch heute noch ein klas­si­scher Latten­rost. Am bekann­tes­ten ist sicher­lich der Latten­rost mit Feder­holz­rah­men und inte­grier­ten Feder­holz­leis­ten. Mitt­ler­weile gibt es darüber hinaus aber noch viele weitere Latten­rost Modelle wie Teller­lat­ten­roste und glas­fa­ser­ver­stärkte Kunst­stoff­mo­delle. Das Ziel aller Latten­roste ist es, die Stabi­li­tät der Matratze und die Luft­zir­ku­la­tion darun­ter zu gewähr­leis­ten. Dadurch entste­hen eine gesunde Schlaf­po­si­tion und ein hoher Schlaf­kom­fort.

Wenn Sie gerne aus dem Bett heraus fern­se­hen oder Ihr Part­ner Ihnen sonn­tags das Früh­stück ans Bett bringt, dann werden Sie einen elek­trisch verstell­ba­ren Latten­rah­men befür­wor­ten, welcher mit einem laut­lo­sen Motor die Liege­po­si­tion im Hand­um­dre­hen zur Sitz­po­si­tion verwan­delt. Wenn Sie statt dem Kopf­teil lieber das Fußteil anhe­ben, weil Sie nach einem anstren­gen­den Tag auf den Beinen diese endlich hoch­le­gen wollen, dann ist dies sowohl in Einzel­bet­ten als auch in Doppel­bet­ten mit dem rich­ti­gen elek­tri­schen Latten­rah­men problem­los möglich.

Feder­leis­ten, Roll­rost und Co – Der rich­tige Latten­rost sorg für großen Komfort

Es gibt viele verschie­dene Arten von Latten­ros­ten, wobei der ausroll­bare Rost (Roll­rost) trotz hoher Mobi­li­tät doch eher zu den Rand­er­schei­nun­gen zählt. Alle Menschen wollen gerne erhol­sam schla­fen und grei­fen dafür, wenn Sie schlau sind, auf hoch­wer­tige Latten­roste und Rahmen in guter Quali­tät zurück. Nicht jeder Latten­rost passt nämlich zu jeder Matratze und erst recht nicht zu Ihrem indi­vi­du­el­len Körper. Gene­rell gilt, dass je schma­ler die Latten und je klei­ner der Abstand zuein­an­der, desto höher der Liege­kom­fort.

Feder­kern­ma­trat­zen sind recht anpas­sungs­fä­hig an verschie­dene Latten­roste aber in der Regel nicht beson­ders bieg­sam, sodass eine Anpas­sung der Höhe von Kopf­teil und Fußteil nicht empfoh­len wird. Schaumstoff-​​, Visco– oder Latex­ma­tratze sind zumeist problem­los geeig­net für eine elek­tri­sche Verstel­lung des Latten­rah­mens. Wenn Sie eine Kalt­schaum­ma­tratze nutzen, dann achten Sie auf möglichst eng beiein­an­der­lie­gende Latten (unter 3 cm Abstand) im Latten­rost, denn der Schaum könnte andern­falls zwischen den Latten einsin­ken. Für Schaum­stoff­ma­trat­zen sind Teller­lat­ten­roste ideal geeig­net.

Die rich­tige Einstel­lung für perfekte Liege­ei­gen­schaf­ten auf jedem Zenti­me­ter

Jeder Mensch hat abhän­gig von Körper­größe, Körper­ge­wicht und Vorlie­ben ganz unter­schied­li­che Schlaf­ge­wohn­hei­ten. Deshalb möch­ten wir Ihnen eine indi­vi­du­elle Anpas­sung von Bett­rah­men, Latten­rost und Matratze drin­gend ans Herz legen. Der Mittel­gurt vom Latten­rost trägt die Mittel­zone der Matratze und damit Ihren Becken­be­reich. Kopf, Rücken und Wirbel­säule sollen sich entspan­nen können. Seiten­schlä­fer benö­ti­gen einen passen­den Schul­ter­be­reich für Ihre Schul­ter – ganz im Gegen­satz zu Bauch– und Rücken­schä­fern. Jede Matratze hat wiederum einen eige­nen Härte­grad und even­tu­ell verschie­dene Zonen.

Wir zeigen in unse­rem Sorti­ment viele Latten­roste, Matrat­zen und Betten, deren Ausfüh­run­gen an Sie persön­lich ange­passt werden können. Wir empfeh­len deshalb vor dem Kauf unsere fach­kun­dige Bera­tung zu nutzen, damit Sie mit Ihrer Wahl viele Jahre lang glück­lich sind und jede Nacht traum­haft gut schla­fen. Der rich­tige Latten­rost, verstell­bar oder nicht, ist für den Schlaf enorm wich­tig. Außer natür­lich bei Boxspring­bet­ten, die den Latten­rost durch eine Unter­ma­tratze austau­schen. In den meis­ten Betten entschei­det aber immer noch der Latten­rost, ob Sie gerne darin Liegen und Ihrem Körper im Schlaf damit etwas Gutes tun, denn ohne Latten­rost bringt Ihnen die beste Matratze nichts. Entde­cken Sie jetzt unsere große Auswahl in vielen Größen und für jedes Körper­ge­wicht!

Daten­schutz